Wie vermeidet man, Schadstoffe von draußen ins Haus zu tragen?

Sie haben lange darauf gewartet, jetzt sind sie da: die Ferien. Der Urlaub ist der ideale Moment, um sich zu entspannen, sich um sich selbst zu kümmern, durchzuatmen und alles ein bisschen hinter sich zu lassen. Na ja, fast. Wenn Sie möchten, dass alles perfekt ist, sollten Sie nicht die Hygiene außer Acht lassen. Man ist es sich nicht unbedingt bewusst, aber man kann Schadstoffe von draußen ins Haus tragen, ohne es zu merken. Hierzu muss man aber sagen, dass diese unerwünschten Eindringlinge sich gut zu verbergen wissen.

Im Sommer haben Sie kaum Kleidung am Leib. Ein Badeanzug, ein Handtuch, und schon geht es ins Wasser! Aber Vorsicht: Salz und Sand gehen mit Ihrer Strandwäsche nicht immer schonend um, ganz zu schweigen von den Bakterien, die sich darin einnisten können. Was soll man also tun? Die Ferien absagen? Oder sie in einer Seifenblase verbringen? Keine Panik! Ein paar kleine Gesten genügen, um alles zu ändern, ohne dass man seinen Urlaub mit einem Wäschedesinfektionsmittel in der Tasche verbringen muss.
Homepage article right image
Tipp Nr. 1

Lassen Sie Ihren Badeanzug ein Bad nehmen

Was Sie sich abgewöhnen sollten: Den Badeanzug nach dem Schwimmen gut auszuwringen und in einen Plastikbeutel zu stopfen, bevor Sie ihn zu Hause in die Waschmaschine werfen. Die richtige Pflege: Spülen Sie Ihren Badeanzug nach dem Schwimmen sofort aus, um das Salz und das Jod zu entfernen, da beides die Faser angreift. Um die Ausbreitung von Bakterien zu vermeiden, rollen Sie ihn in Ihr Badehandtuch ein, das einen Teil des Wassers aufsaugt. Waschen Sie den Badeanzug nach Ihrer Rückkehr vom Strand mit der Hand und Feinwaschmittel aus und geben Sie ihn vor allem nicht in den Trockner!
Tipp Nr. 2

Vergessen Sie nicht Ihr Hand- oder Strandtuch

Sie schütteln Ihr Hand- oder Strandtuch einfach aus, bevor Sie gehen? Und dann benutzen Sie es am nächsten und übernächsten und schließlich die ganze Woche über wieder? Aufgrund der schädlichen Reibung durch den Sand kann Ihr Handtuch schnell Verschleißspuren aufweisen.
Homepage article right image

Damit es schön weich und keimfrei bleibt, sollten Sie es lieber regelmäßig waschen und den Hygiene-Dampf Dry Microfine Steam (DMS) verwenden. Diesen gibt es exklusiv bei Laurastar. Wie das funktioniert? Der Dampf tritt mit einer Geschwindigkeit aus, die 15 Mal höher ist als bei einem normalen Dampfbügeleisen. Die Ausdehnung des Dampfes und die Kraft, mit der er aus der Sohle ausgestoßen wird, ermöglichen ein wirksames, gleichmäßiges Durchdringen der Textilien, für eine volumengebende Wirkung. Aber das ist noch nicht alles. Der Laurastar Hygiene-Dampf, Dry Microfine Steam (DMS), hinterlässt die Textilien vollkommen trocken und fixiert die Fasern dauerhaft. Für ein hygienisches Kleidungsstück, das lange glatt bleibt. Ergebnis: Bakterien und Milben werden zu über 99,999 % effizient abgetötet. Und mit ihnen die Gerüche.
Tipp Nr. 3

Ziehen Sie Ihre Schuhe aus, bevor Sie das Haus betreten

Im Sommer ist in der Regel alles ungezwungener. Auch die Flip-Flops, Espadrilles und andere Schuhe, die barfuß getragen werden. Aber wenn Sie Ihr wunderbares Ferien- oder Landhaus betreten, lassen Sie sie an der Tür stehen. Schadstoffe lieben Schuhsohlen. Und je wärmer es ist, desto größer ist das Vergnügen, zu Hause barfuß herumzulaufen.
Homepage article right image
Tipp Nr. 4

Lüften Sie täglich

Die Luft in Innenräumen ist manchmal stärker verschmutzt als die Luft draußen. Die Lösung ist ganz einfach. Es ist schön, also machen Sie die Fenster weit auf und lassen Sie die Sonne rein. Und einen Durchzug zu erzeugen, kann auch für eine frischere Atmosphäre sorgen. Das ist alles? Das ist alles.