Gegen den DMS-Dampf von Laurastar hat das Coronavirus keine Chance

Laurastar hat sehr anspruchsvolle Tests bei einem unabhängigen Labor in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse bestätigen, dass unser exklusiver Dampf Dry Microfine Steam DMS 99,9% aller Viren, darunter auch das Coronavirus, abtötet. Das Material der Bügeleisensohle muss hierfür nicht einmal den Stoff berühren. Der DMS ist sowohl für private Haushalte als auch die gewerbliche Nutzung sehr zu empfehlen, um auf natürliche Weise und ohne Chemikalien Textilien und Oberflächen zu desinfizieren.
Homepage article right image


Homepage article right image

KEIME ÜBERLEBEN NIEDRIGE WASCHTEMPERATUREN, ABER NICHT DEN LAURASTAR DMS

Keime sterben erst ab, wenn sie längere Zeit mehr als 60°C ausgesetzt sind. Waschgänge mit niedrigen Temperaturen reichen daher nicht, um sie loszuwerden. So tötet z.B. eine 30°C-Wäsche nur 10% aller Keime. Die Textilien können also auch danach noch weiter Krankheiten verbreiten.
Der Dry Microfine Steam (DMS)-Dampf von Laurastar ist über 100°C heiß und kann somit in nur wenigen Sekunden 99,9% Viren, Bakterien und Milben vernichten. Er hinterlässt Ihre Textilien hygienisch sauber, wie durch von unabhängigen Labors zwischen 2017 und 2020 durchgeführten wissenschaftlichen Studien nachgewiesen.


SÄMTLICHE LAURASTAR-PRODUKTE SIND MIT DMS-DAMPF AUSGESTATTET



Lamarque Article 1

MÄNTEL WÄSCHT MAN NUR SELTEN, OBWOHL SIE EIN ANSTECKUNGSRISIKO DARSTELLEN

Die WHO hat erneut darauf hingewiesen, dass Bakterien über Textilien verbreitet werden können.

Die Reinigung mit Laurastar Dampf dient der Ansteckungsprävention nach Außenkontakten, insbesondere wenn Sie in Gruppen oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs waren.


OHNE HYGIENISCHE REINIGUNG KÖNNEN IHRE TEXTILIEN KRANKHEITEN ÜBERTRAGEN

Babywäsche, Kinderkleidung, Küchen- und Badehandtücher sind wahre Brutstätten für Krankheitskeime. Bei Maschinewäschen mit niedrigen Temperaturen können die Bakterien leicht von einem Stück auf das andere übertragen werden. Daher sollten Sie Ihre eigenen Kleidungsstücke nicht mit denen ihrer Kinder, Kuscheltieren oder Küchenhandtüchern zusammen waschen! Laut einer Studie wurden nämlich auf 25 % der Geschirrtücher einer für Familien repräsentativen Stichprobe Escherichia coli-Bakterien nachgewiesen, die Magen-/Darmgrippe verursachen.

Der DMS Hygiene-Dampf bietet eine natürliche, chemikalienfreie Lösung für alle Textilien mit Hautkontakt, aber auch für Kuscheltiere und Schmusetücher.
Homepage article right image


Lamarque Article 1

ATEMWEGS-ALLERGIEN WERDEN IN UNSEREN GESELLSCHAFTEN ZUM VERSTÄRKTEN PROBLEM

Die Verbreitung von Allergien der Atemwege ist in den letzten Jahrzehnten beträchtlich angestiegen. Alle in der Schweiz (Sapaldia, Scarpol), in Europa (ECRHS) oder anderswo in der Welt (ISAAC) durchgeführten epidemiologischen Studien zeigten auf, dass sich die Verbreitung allergischer Infektionen (Rhinoconjunctivitis, Asthma, Ekzeme) während der vergangenen 30 Jahre nahezu verdreifacht hat.
Der DMS-Dampf von Laurastar ermöglicht, die Allergien auslösenden Milben zu 100 % abzutöten.


EINE EINZIGARTIGE DAMPF-TECHNOLOGIE

Laurastar-Produkte machen Privathaushalten eine Profi-Technologie zugänglich.
Video1


Unser Dampf ist hygienisch



WISSENSCHAFTLICH NACHGEWIESENE WIRKSAMKEIT

Die Tests, die die antimikrobielle Wirkung von IGGI nachweisen, wurden von zwei unabhängigen wissenschaftlichen Laboren mit ISO-Zertifizierung 17025 durchgeführt.
Die Protokolle wurden von den Labors und einem unabhängigen Mikrobiologen unter realen Gebrauchsbedingungen der Geräte festgelegt.
Jeder Test wurde dreimal wiederholt, um die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse sicherzustellen.
Video1


Lamarque Article 1

WARUM ÜBERSTEHEN KEIME NICHT DIE TEMPERATUREN DES LAURASTAR DAMPFES?

Keime, sogenannte Mikroorganismen (Bakterien, Viren, Milben, Pilze), bestehen aus Proteinen, die viele Funktionen für sie erfüllen. Die Hitze des DMS-Dampfs von Laurastar verformt diese Proteine. Durch die Denaturierung können sie nicht mehr funktionieren und der Keim stirbt.

Die zur Inaktivierung notwendige Temperatur und Dauer kann je nach Keimart und deren Hitzebeständigkeit variieren, aber generell lässt sich sagen: je höher die Temperatur desto weniger Zeit braucht es.

Die meisten Proteine werden ab 41°C denaturiert.