Bakterien sind unsere Freunde, weil sie unser Immunsystem stärken. Zugleich sind sie unsere schlimmsten Feinde! Sie vermehren sich schnell und wir sind ihnen täglich ausgesetzt. Hier sind fünf Gegenstände, die den meisten Schmutz ansammeln und die wir jeden Tag mehrfach berühren ... Da bekommt man Lust, ernsthaft dagegen vorzugehen!

1. Schwämme und Tücher: Die Küchen-schlacht

Tagtäglich nehmen Sie ihren weichen Abwaschschwamm zur Hand oder polieren Ihre Spülbecken, Armaturen und Tische mit einem Mikrofasertuch. Und genau sie sind die Haushaltsgegenstände, dienach einer Studie von Scientific Reports den Mengenrekord an Bakterien halten. Also, falls Sie es nicht schon gemacht haben: Wechseln und waschen Sie sie oder werfen Sie sie fort! Das wäre bereits ein großer Pluspunkt für die Gesundheit Ihres Magens und die Hygiene bei der Essenszubereitung.
Homepage article right image

2. Zahnbürsten: eine besorgnis-erregende biologische Vielfalt

Ja, Ihre Mundflora ist reichhaltig, sehr reichhaltig! Deswegen putzen wir uns ja die Zähne und spülen unseren Rachenraum. Denken Sie daran, die Zahnbürste, die Sie bis zu dreimal täglich in die Hand nehmen, gründlich von Zahnpastaresten und allen ungebetenen Gästen zu reinigen.
Homepage article right image

3. Türklinken: Hereinspaziert mit allen Ihren Begleitern

Ohne darüber nachzudenken, fassen wir Türklinken oder Griffe von Kühl-, Küchen- und Kleiderschränken an. Der Versuch, stattdessen den Ellbogen zu nehmen, ist ja so viel komplizierter, selbst wenn man wüsste ... Natürlich hängen all diese Klinken und Griffe eng mit der Handhygiene zusammen. Daher muss man sie zum Beispiel mit Hygiene-Dampf, gründlich reinigen, sich regelmäßig die Hände waschen und sich nicht scheuen, auch Gästen ein Stück Seife zu präsentieren!
Homepage article right image

4. Fernsteuerungen: Nein, Sie sitzen nicht ganz allein vorm Fernseher

Gemütlich auf dem Sofa greifen Sie zwischen zwei Knabberartikeln zur Fernsteuerung und ... naja, sagen wir mal, dass Sie nicht unbedingt darauf achten, welche unangenehmen Gäste sie da so alle zum Anschauen Ihrer Lieblingsserie einladen: Milben, Sporen, Fett usw. kleben sich auf die Tasten und kriechen in die Zwischenräume. Vertreiben Sie sie schnellstens mit einem Desinfektionsmittel!

5. Ihre Handtasche: ein Mini-Festival

In Handtaschen feiern Mikroben ein wahres Fest! Denn genau genommen ist es ja eine ziemlich bunte Mischung, die wir dort so hineinstopfen: vom Geldbeutel über das Handy bis hin zu Taschentüchern - manchmal sogar benutzten, wenn gerade kein Papierkorb in der Nähe war ... Da lässt sich das darin stattfindende Festival gut vorstellen – außer man reinigt regelmäßig Stück für Stück den gesamten Handtascheninhalt. Das Gleiche lässt sich für die Außenseite einer Handtasche feststellen, die oft in Kontakt mit verschmutzten Oberflächen kommt. Also rücken sie ihr mit ihrem Dampfglätter oder Reinigungstüchern von innen, außen, oben und unten zu Leibe!
Die Hygiene stellt uns täglich vor neue Herausforderungen. Jeder Gegenstand ist eine potentielle Brutstätte für Bakterien und Viren. Sich des Schmutzes an den Dingen unserer Umgebung bewusst zu werden, versetzt uns in die Lage, die richtigen Gewohnheiten anzunehmen. Wenn wir schon einmal mit diesen fünf Alltagsgegenständen anfangen, sind wir auf einem guten Weg!