Einige Tipps, um Milben und Viren im Winter zu bekämpfen

Mit dem Winter kommen Kälte und Schnee, aber auch Viren und bestimmte Allergien, die auf Milben zurückzuführen sind. Wenn man auch nicht immer gegen die Krankheit ankommt, so gibt es zumindest einige Gesten, die im Alltag dabei helfen, die Übertragung von Mikroben einzuschränken und Milben zu bekämpfen. Hier also einige Tipps, um Milben und Viren im Winter zu bekämpfen!

Milben abtöten: ein täglicher Kampf

Milben sind Mikroorganismen, die sich besonders gerne dort aufhalten, wo es warm und feucht ist. Sobald die Temperatur über 20 °C steigt und der Feuchtigkeitsgehalt über 50 % beträgt, verbreiten sie sich. Daher scheint es auf den ersten Blick eigenartig, dass sie sich gerade im Winter besonders vermehren. Doch die Heizung und mangelndes Lüften erzeugen eine für die Entwicklung von Milben sehr günstige Umgebung. Daher ist es notwendig, einige Regeln einzuhalten, um das Haus oder die Wohnung rein zu halten.
Homepage article right image

Regelmäßig die Bett- und Haushaltswäsche waschen

Wir verbringen im Durchschnitt 25 Jahre unseres Lebens in unserem Bett! Es ist also sehr wichtig, die Hygiene des Schlafzimmers nicht zu vernachlässigen. Idealerweise wäscht man seine Bettwäsche einmal pro Woche bei 60 °C. Diese Temperatur genügt, um Milben abzutöten. Vergessen Sie nicht den Matratzenschoner und den Kopfkissenbezug: Das sind wahre Nester für Mikroorganismen. Es ist auch wichtig, Vorhänge und Teppiche regelmäßig zu reinigen, wenn Sie welche haben. Das Gleiche gilt für die Stofftiere im Kinderzimmer! Und wenn diese nicht bei 60 °C gewaschen werden dürfen, sollten Sie sich den nächsten Abschnitt genau durchlesen.

So viel bügeln wie möglich

In allen Textilien verbergen sich Milben, aber es ist nicht immer einfach, alles bei hoher Temperatur zu waschen. Milben sterben allerdings nur dann ab, wenn Sie einer Temperatur von mindestens 56 °C ausgesetzt werden. Unser Tipp ohne Chemie, damit Sie die Milben in Ihrem Haus einfach und effizient loswerden, ist die Verwendung des Hygiene-Dampfes Dry Microfine Steam (DMS) von Laurastar, der Milben mit einem Handgriff und bis tief in die Faser zu 100 % abtötet. Darüber hinaus können Dampfbügelstationen mit dieser Technologie sowohl horizontal als auch vertikal effizient eingesetzt werden, wodurch Sie zum Beispiel Ihre Vorhänge reinigen können, ohne sie von der Stange zu nehmen. Diese Technik eignet sich ideal, um Textilien zu reinigen, die nicht bei hoher Temperatur gewaschen werden dürfen, wie feine Dessous oder Kleidungsstücke aus Polyester oder Seide. Für Allergiker, die die Verbreitung dieser Mikroorganismen so weit wie möglich einschränken müssen, ist das Bügeln obligatorisch. In ein hochwertiges Bügelsystem zu investieren, kann eine beträchtliche Menge Zeit und Energie sparen.
Video1

Täglich lüften

Milben lieben Feuchtigkeit, daher sollte jedes Zimmer im Haus täglich mindestens 30 Minuten lang gelüftet werden. Dies beseitigt nicht nur die Feuchtigkeit, sondern sorgt auch für einen Kälteschub, der die Milben schwächt. Sie sollten im Übrigen vermeiden, Ihr Bett gleich nach dem Aufstehen zu machen. Lassen Sie Luft an die Matratze. Die Feuchtigkeit, die sich über Nacht angesammelt hat, kann so besser verdunsten.
Homepage article right image

Sich im Winter vor Viren und Infektionen schützen: einfache und effiziente Gesten

Im Winter erscheinen viele neue Viren, die zahlreiche Krankheiten wie Erkältungen, eine Grippe oder auch Magen-Darm-Erkrankungen auslösen können. Um die Ansteckung einzuschränken, sollten einige einfache Gesten eingehalten werden.

Sich regelmäßig die Hände waschen

Dank dieser Aktion kann die Übertragung von Viren drastisch eingeschränkt werden, da sich diese hauptsächlich über die Hände übertragen. Es ist daher ratsam, sich die Hände so oft wie möglich zu waschen, besonders nach dem Niesen, dem Gang zur Toilette und der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Achten Sie außerdem darauf, sich vor der Zubereitung und dem Verzehr jeder Speise die Hände zu waschen.
Homepage article right image

Exponierte Flächen reinigen

Unter exponierten Flächen versteht man Türklinken, Klobrille und Abzug, Wasserhähne, Fernbedienungen, Telefone usw. Ein bisschen verdünntes Bleichmittel genügt, um Viren loszuwerden, also zögern Sie nicht! Genauso wichtig ist es, Textilien, die häufig in Kontakt mit den Händen sind, hygienisch zu reinigen. Dazu zählen Sofas, Decken oder auch Kissen. Die Verwendung einer Dampfbügelstation von Laurastar macht die Erledigung dieser Aufgabe um einiges leichter und schneller. Um die Übertragung von Viren und Infektionen einzuschränken und die Effizienz der Waschmaschine zu steigern, wird empfohlen, einmal pro Monat einen Leerwaschgang bei 90 °C durchzuführen.

Unnötigen Kontakt und den Austausch von Gegenständen vermeiden

Sich die Hand geben oder ein einfaches Wangenküsschen sind die perfekte Gelegenheit für einen Virus, von einem Menschen zum anderen zu reisen. In Phasen der Epidemie sollten Sie physischen Kontakt mit anderen und den Austausch von Gegenständen vermeiden, insbesondere bei infizierten Personen.
Homepage article right image