Wir empfehlen die Berücksichtigung von drei Hauptfaktoren:

  • Raumgröße: Luftreiniger werden für bestimmte Raumgrößen entwickelt und entsprechend geprüft und eingestuft. Kaufen Sie immer einen Luftreiniger, dessen empfohlene Raumgröße mindestens gleich der tatsächlichen Größe des Raums ist, in dem er zum Einsatz kommen soll.

  • CADR (Clean Air Delivery Rate): Die CADR ist ein durchgesetzter Bewertungsstandard, der von der unabhängigen Association of Home Appliance Manufacturers (AHAM) entwickelt wurde. Sie misst die Effizienz eines Luftreinigers. Dabei wird die Raumgröße und das Volumen der pro Minute produzierten Reinluft berücksichtigt. Die Entfernung der drei wichtigsten Schadstoffe aus der Raumluft – Staub, Pollen und Rauch – wird bewertet. Je höher der CADR-Wert ist, desto besser ist der Luftreiniger. Achten Sie insbesondere auf den Wert für denjenigen Schadstoff, der Sie am stärksten betrifft.

  • Anzahl der Luftwechsel: Damit Sie bei jedem Atemzug saubere Luft atmen, muss die Kapazität des Luftreinigers ausreichen, um das gesamte Luftvolumen im betreffenden Raum fünfmal pro Stunde zu reinigen.

Weitere wichtige Faktoren, die berücksichtigt werden sollten, sind Filterqualität, Lärmpegel und Energieverbrauch.

Sind Sie mit unserer Antwort zufrieden?